IoT von der Stange: T-Mobile startet Pilotphase für IoT-Plattform mit fixen Tarifpaketen

25. März 2019 /
Conchierzeit-Maschine (Bildrechte: Zotter) Conchierzeit-Maschine (Bildrechte: Zotter)
  • Zotter Schokoladen Manufaktur erster Kunde für standardisierte IoT-Plattform
  • T-Mobile IoT-Plattform bietet Unabhängigkeit von Herstellern, unterstützt offene Industrie-Standards
  • IoT-Plattform inklusive Tarifpaket ab 99 Cent pro Gerät mit bis zu 100 inkludierten Datenübertragungen pro Tag

Mit dem „IoT-Gateway“ startet T-Mobile Austria ab sofort eine IoT-Plattform mit der Endkunden einfach und schnell mit ihren IoT-Projekten und der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse durchstarten können. In der Pilotphase ist die Zotter Schokoladen Manufaktur der erste IoT-Gateway-Kunde. Zotter überwacht damit digital die Temperatur während des Schokolade-Herstellungsprozesses. Erstmals stellt T-Mobile somit über eine standardisierte IoT-Plattform fixe Tarifpakete zur Verfügung. Kunden erhalten ein IoT-Produkt gewissermaßen von der Stange. Das IoT-Gateway verbindet IoT-Geräte mit Applikationen, reduziert Komplexität in der Umsetzung und bietet eine zentrale Online-Steuerung zur Verwaltung der angebundenen IoT-Geräte. Das IoT-Gateway von T-Mobile kann bereits in der Pilotphase in vollem Umfang genutzt werden.

Narrowband-IoT-Tarifpakete zum digitalen Durchstarten

Die neu eingeführten Tarifpakete NB-IoT Connectivity Basic und Advanced beinhalten unter anderem den Zugang zum IoT-Gateway, Narrowband IoT Konnektivität im österreichweiten NB-IoT-Netz von T-Mobile und bis zu 300 Datenübertragungen pro Tag für alle mit der Plattform verbundenen IoT-Geräte. Eine Datenübertragung beinhaltet zum Beispiel einen Temperaturwert. Die monatliche Grundgebühr beträgt 0,99 Euro exkl. USt. pro Gerät mit insgesamt 100 inkludierten Datenübertragungen pro Tag und 1,19 Euro exkl. USt. pro Gerät mit 300 inkludierten Datenübertragungen pro Tag. Ab 100 und 1.000 Geräten wird der Preis pro Gerät günstiger.

Testpaket für Unentschlossene

Viele Unternehmen wollen ihre Geschäftsprozesse optimieren und neue Geschäftsmodelle entwickeln, sind aber noch unsicher, was Digitalisierung, das Internet of Things und die M2M-Technologie betrifft. Mit dem IoT-Gateway-Testpaket um einmalige 59 Euro exkl. USt. können Kunden ein halbes Jahr mit 10 SIM-Karten, dem vollen Funktionsumfang des IoT-Gateway und dem NB-IoT-Netz von T-Mobile ihre IoT-Ideen erproben.

Offenheit durch Standardisieren und Unabhängigkeit

Das IoT-Gateway von T-Mobile setzt auf Offenheit durch Standardisierung und bietet dem Kunden somit Herstellerunabhängigkeit in der Auswahl von IoT-Geräten, die mit dem IoT-Gateway verbunden werden sollen. Mit der Unterstützung des „LightweightM2M“-Protokolls können Kunden in kürzester Zeit loslegen. Der derzeit in Entwicklung befindliche IoT-Schnittstellen-Standard „oneM2M“ wird in Zukunft ebenso von dem IoT-Gateway unterstützt.

Zotter Bildmaterial unter www.zotter.at.

Produktdetails und Preise unter https://t.at/iot-gateway.

Verfasst von
Lev Ratner verantwortet die gesamte Produkt-PR von T-Mobile. Er ist Spezialist in Sachen Tarife, Produkte und bei Businessthemen.

Kommentare sind geschlossen.