connect-Netztest: T-Mobile hat das beste Netz Österreichs

04. Dezember 2018 /

Der heute veröffentlichte Netztest des anerkannten Fachmagazins connect belegt es Schwarz auf Weiß: T-Mobile hat das beste Netz Österreichs. Neben dem ersten Platz in der Gesamtwertung aller heimischen Mobilfunkanbieter ist T-Mobile Sieger in den Kategorien Sprache und Daten. „Bestes Netz Österreichs“ ist die zweite connect-Auszeichnung im Jahr 2018. Im Sommer wurde T-Mobile bereits zum fünften Mal in Folge zum beliebtesten Mobilfunkbetreiber Österreichs gekürt.

Zur Feier von „Bestes Netz Österreichs“ schenken T-Mobile und tele.ring bei Neuanmeldung und Vertragsverlängerungen von ausgewählten Tarifen monatlich 10 Gigabyte Datenvolumen für ein ganzes Tarifleben lang. Die Aktion gilt bis 6. Jänner 2019.

Die Begründung von connect fällt im Jahr 2018 für T-Mobile so aus: „In diesem Jahr heißt der Gewinner in Österreich T-Mobile. Bemerkenswert ist dabei, dass sich dieser Anbieter vom dritten Platz im Vorjahr auf den ersten Rang in diesem Jahr hochgekämpft hat. Dieser Klimmzug gelingt T-Mobile Austria vor allem aufgrund deutlich verbesserter Ergebnisse in der Sprachdisziplin. Rechnerisch entspricht sein „sehr gut“ der Schulnote 1,2.“

„Unabhängige Tester und Leser bestätigen die Führungsrolle von T-Mobile bei Netzqualität und Beliebtheit. Wir sind nicht nur seit fünf Jahren der beliebteste heimische Anbieter, T-Mobile hat jetzt auch das beste Netz Österreichs. Damit machen wir einen großen Schritt zur Erfüllung unseres ultimativen Versprechens für die digitale Zukunft Österreichs. Wir werden beim Internet-Erlebnis, bei Entertainment und beim Service die Besten sein. Wir tragen wesentlich dazu bei, dass Österreich bei der Digitalisierung an die Spitze Europas anschließt“, sagt Andreas Bierwirth, CEO von T-Mobile Austria, über die connect Auszeichnung.

Größtes Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte
Um den Status „Bestes Netz Österreichs“ zu erreichen, fährt T-Mobile bereits seit einigen Jahren das größte Investitionsprogramm ihrer Unternehmensgeschichte. In den ersten neun Monaten 2018 wurden rund 140 Millionen Euro investiert.

Die Investitionen wurden u.a. für Kapazitätserweiterungen des Mobilfunknetzes sowie für wesentliche Verbesserung der Leistung der Basisstationen getätigt. Weiters startete T-Mobile als erster Anbieter in Österreich mit einem flächendeckenden Netz für das Internet der Dinge (NB-IoT). In vielen Gebäuden wurde eine verbesserte Empfangsqualität für Breitband durch den Einsatz neuer Frequenzen spürbar. Bereits seit über einem Jahr arbeitet T-Mobile intensiv an der Vorbereitung des Einsatzes des nächsten Kommunikationsstandards 5G. Im Februar 2018 wurden bei einem 5G-Showcase in Innsbruck unter realen Bedingungen eine Datenübertragung von 2 Gigabit pro Sekunde und eine Latenzzeit von 3 Millisekunden erzielt. Damit war europaweit der erste Drohnenflug mit 5G-Steuerung und Bildübertragung möglich.

Insgesamt hat die Deutsche Telekom seit 2013 rund 3,2 Milliarden Euro am Standort Österreich in ihre Netze investiert.

„Unser Investitionsprogramm ist damit noch lange nicht am Ende. Wir werden in den nächsten Jahren intensiv in 5G ebenso wie in den Ausbau unseres Glasfaserkabelnetzes investieren, um Österreich in das Gigabit-Zeitalter zu bringen“, so Bierwirth.

Weitere Informationen:

connect-Netztest: T-Mobile hat das beste Netz Österreichs

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und für alle Unternehmensthemen zuständig. Sie ist u.a. auch für Krisenkommunikation zuständig und Jugendschutzbeauftrage des Unternehmens. Sie hat gemeinsam mit Helmut Spudich im Jahr 2016 zum vierten Mal in Folge den ersten Platz bei der Wahl des Pressesprechers der Branche IT/Telekommunikation erreicht.

Kommentare sind geschlossen.