T-Mobile Austria verzeichnet erstmalig knapp 5 Millionen Teilnehmer

03. August 2017 /
  • Starkes Wachstum im M2M-Bereich dank internationalem Markt
  • Umsatz wächst im 2. Quartal 2017 um 3 Prozent auf 215 Mio. Euro
  • 9 Prozent Steigerung bei Investitionen im 2. Quartal 2017

T-Mobile Austria setzt im 2. Quartal 2017 seinen nachhaltigen Stabilitätskurs fort und verzeichnet mit einem Umsatz von 215 Mio. Euro ein leichtes Plus im Vergleich zum selben Quartal im Vorjahr. Mit rund 5 Millionen Teilnehmern blickt T-Mobile auf ein sehr positives Quartal zurück: Angetrieben vom erfolgreichem M2M-Geschäft stieg die Zahl der SIM-Karten um 17 Prozent auf knapp 5 Millionen.

Der Gesamtumsatz wuchs im 2. Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3 Prozent auf 215 Mio. Euro, der Umsatz des Kerngeschäfts Verbindungsgebühren (Service Revenues) gleichfalls um 3 Prozent auf 185 Mio. Euro. Damit lag der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2017 mit 443 Mio. Euro um 7 Prozent über dem Niveau des vergleichbaren Zeitraums im Vorjahr, die Service Revenues stiegen um 8 Prozent auf 386 Mio. Euro.

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) und EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) entwickelte sich im 2. Quartal 2017 leicht rückläufig. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA betrug 69 Mio. Euro, im Vergleichsquartal lag es bei 70 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT gab im 2. Quartal 2017 um 9 Prozent auf 32 Mio. Euro (Q2/2016: 35 Millionen Euro) nach. Im Halbjahresvergleich wuchs das bereinigte EBITDA um 14 Prozent auf 158 Mio. Euro, das bereinigte EBIT um 21 Prozent auf 85 Mio. Euro.

„Insbesondere zwei Faktoren unterstützen unseren erfolgreichen Kurs. Durch unsere internationale Rolle im Deutsche-Telekom-Konzern entwickelt sich unser M2M-Geschäft rasant. Und bei Breitbandanschlüssen für daheim verzeichnen wir weiterhin eine hohe Nachfrage. Das hilft uns den Entfall von Einnahmen wie Roaming auszugleichen und dennoch weiter in unser Netz und den Markt investieren zu können“, kommentierte Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria, das Quartalsergebnis.

Plus 17 Prozent bei Investitionen im ersten Halbjahr
Im abgelaufenen Quartal setzte T-Mobile seine massive Investitionstätigkeit fort. Die Investitionen (Book Capex) stiegen im 2. Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9 Prozent auf 31 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2017 wurden bereits knapp 48 Mio. Euro in die weitere Verstärkung des T-Mobile-Netzes investiert (+17 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016).

Dies geht aus den heute, 3. August 2017, veröffentlichten Bilanzzahlen der Deutschen Telekom hervor. Die gesamten Ergebnisse der Deutschen Telekom unter http://www.telekom.com/ir.

Verfasst von
Helmut Spudich ist Unternehmenssprecher von T-Mobile Austria. Er ist für die gesamte Unternehmenskommunikation zuständig und wird von seinem Team tatkräftig unterstützt. Er wurde im Jahr 2016 zum vierten Mal in Folge zum besten Pressesprecher der Branche IT/Telekommunikation gewählt.

Kommentare sind geschlossen.