T-Mobile

Erste 4G-WG Österreichs surft im Netz der Zukunft

2011-03-10_erste_4g-wg_oesterreichs_surft_im_netz_der_zukunft
  • Fünf Studentinnen und Studenten in der ersten 4G-WG Österreichs
  • Innsbrucker Wohngemeinschaft mit 4G-Sticks und High-End-Laptops ausgerüstet
  • Mit 86 Mbit/Sekunde surfte die WG bereits direkt bei der Stick-Übergabe 10 Mal so schnell wie bisher

Die „Medizinisch-Biologische Wirtschafts- und Technik-WG“ ist ab sofort die erste 4G-WG Österreichs. Trotz des sperrigen WG-Namens setzte sich die fünfköpfige Innsbrucker Wohngemeinschaft gegen die starke Konkurrenz im Rennen um den Titel als erste 4G-WG Österreichs durch. Am Dienstag, 8. März, wurden den WG-Bewohnern in Innsbruck exklusiv LTE-Sticks und High-End-Laptops übergeben. 
Ab sofort surfen drei Studentinnen und zwei Studenten im 4G-Netz von

T-Mobile Austria und berichten über Facebook und Youtube über ihre Erfahrungen im „Netz der Zukunft“. 4G heißt beispielsweise: Songs in 2 Sekunden und HD-Filme in weniger als einer halben Stunde downloaden, Online-Gaming in bester Qualität und Videokonferenzen in HD. Innsbruck ist seit Oktober 2010 als erste Stadt Österreichs mit 4G via LTE versorgt. LTE (Long Term Evolution) ist die 4. Mobilfunkgeneration und ermöglicht bis zu 20 Mal schnelleres mobiles Internet. 
4G-Netz überzeugt bereits bei der Übergabe mit Top-Speed

„Gleich beim ersten Geschwindigkeits-Test nach der Stick-Übergabe haben wir 86 Mbit/Sekunde gemessen – das ist ein absoluter Quantensprung, wir sind beeindruckt“, so Stefan Wehinger, 4G-WG-Bewohner, Medizinstudent und Software-Entwickler. Mit ihrem bisherigen Betreiber surfte die WG zu Hause mit rund 8 Mbit/Sekunde, also rund einem Zehntel der Geschwindigkeit. Mit 4G-Datensticks und Laptops ausgerüstet, ist die WG nun nicht nur in den eigenen vier Wänden um Welten schneller unterwegs, sondern kann Top-Speed mobil in ganz Innsbruck genießen.
WG besticht mit Technikbegeisterung und Facettenreichtum

21 Innsbrucker WGs hatten sich innerhalb von 10 Tagen mit Bild und Motivationsschreiben via Facebook um den Titel „4G-WG“ beworben. Die WG stach aus den vielen guten Bewerbungen durch ihre Vielfalt hervor. Technikbegeisterte wohnen hier Tür an Tür mit reinen Anwendern, die einfach nur schnell mobil surfen möchten. Unterschiedliche Studienrichtungen, die bunte Mischung aus Männer und Frauen und das ehrenamtliche Engagement der WG-Bewohner beim Innsbrucker Roten Kreuz haben zusätzlich überzeugt. In den kommenden Wochen wird die 4G-WG die neue Mobilfunkgeneration 4G in Innsbruck ausführlich nutzen und aus dem neuen Studentenleben im „Netz der Zukunft“ berichten.